Kołobrzeg
| PL | EN | DE |

Sascha Kaufmann in San November 2018

Vor über 5 Jahren sind wir im Rahmen des 147ultra.pl auf Woitek und das SAN gestoßen. Seit dem besuchen wir (Biggi und ich) das SAN 2-3 mal im Jahr. Bisher aber nur zum Sport-Urlaub oder zur Kur. Da ich im November nun im Gegensatz zu Brigitte noch eine Woche Resturlaub hatte und auch mal wieder ein paar Kilos zu viel auf den Rippen, fiel meine Entscheidung schnell aud die San Fit programme.

Über meine Erlebnisse in dieser Woche will ich berichten.


Tag 1

Ich bin schon einen Tag früher angereist und konnte heute morgen noch "normal" frühstücken, da das SAN Fit7-Programm erst mittags beginnt. Im Restaurant wurde ich herzlich begrüßt, als Stammgast kennt man mich. Als man dort erfuhr, dass ich ab Mittag auf Diätkost gesetzt werde hat sich ganz schön beömmelt ;) Versteh ich gar nicht :)

Check-in ist bis 16 Uhr, ich habe aber schon meinen Plan für die nächste Woche und auch schon die erste Anwendung erhalten. Um 15:00 geht es zum Schwimmen ins 32 Grad warme Sole-Schwimmbad. Vor 3 Jahren hat man mir hier richtig Kraulen incl. 3er-Atmung beigebracht.

LRG_DSC02695.JPG

Um 17:30 Uhr gibt es schon Abendessen und dabei werden wir von unserer Trainerin Natalia begrüßt, welche uns nun die ganze Woche betreuen wird. Den Gästen wird erklärt wie und wo im SAN alles zu finden.

Ich habe für diese Woche 1.200 kcal/Tag gebucht und entsprechend übersichtlich fällt das Abendessen aus. Zum Glück konnte ich aber wenigstens gestern noc mal am leckeren und reichhaltigen Buffett essen.

WhatsApp Image 2018-11-24 at 18.05.31 (2).jpeg


Tag 2

Früh aufstehen war heute angesagt, denn um 8 Uhr soll es schon zum Nordic-Walking gehen. Vorher will ich aber noch meine morgentliche 10km Strecke laufen. Hierzu gibt es in Kolobrezg eine herrliche Pendelstrecke Richtng Ustronie Morskie. Ich schaffe es pünktlich zurück um am Nordic Walking teilzunehmen. Das Walking an sich ist für mich jetzt nicht wirklich anspruchsvoll, aber die Dehn- und Gymnastikübungen drumherum tun mehr sehr gut. Da bin ich sonst nach dem Laufen nämlich immer sehr faul.

WhatsApp Image 2018-11-25 at 16.29.16.jpeg

Punkt 9 Uhr gibt es dann Frühstück. Wieder sehr überschaubar.

Danach jagt ein Termin den anderen. Erst geht es zur Köpervermessung incl. Ermittlung Körperzusammensetzung, also Muskel-, Fettmasse, Wasser, etc. Das ist gnadenlos. Und dann gleich weiter zur Anwendung, heute: Ganzkörper-Algen-Maske in der SPA-Kapsel. Das ganze dauert gut 1:15h und danach bin ich schlags kaputt. Um 13:30 Uhr dann der Höhepunkt, das Mittagessen ;) 3-Gänge: ein lecker Gemüsesüppchen, danach Schweinelende mit Rote Beete und Kartoffeln und ein Apfel zum Nachtisch.

Doch es gibt danach keine Pause, denn um 14:05 Uhr gehts noch ins Schwimmbad. Das Sole-Schwimmbad ist einfach genial. Wegen dem hohen Salzgehalt sollte man aber unbedingt eine Schwimmbrille benutzen.

Die 1.200 kcal. für den Tag sind noch nicht ausgeschöpft, denn zum Abendessen gibt es gebratenes Gemüse mit Vollkornbrot.

Morgen will ich wieder vor der Gymnastik laufen gehen, also gehe ich früh zu Bett.


Tag 3

5:30 Uhr klingelt der Wecker. Mit Stirnlampe geht auf die Strecke. Zwischenzeitlich sind mein Kohlehydratspeicher völlig leer. Das Laufen fällt mir unheimlich schwer. Während ich am Tag meiner Ankunft die 10er Strecke locker mit 5:45er Pace laufen konnte, schaffe ich heute nur noch 8 km mit 6:45er Pace. Aber das ist gut so. Pünktlich um 8 Uhr geht es weiter mit der Nordic-Walking Gruppe zum Strand zur Gymnastik. Eine Stunde ist schnell rum denn um 9 Uhr gibt es Frühstück. Huhu, es gibt heute 3 Scheiben Knäckebrot :) mit einer leckeren Creme aus Linsen, dazu wieder einen Fruchtcocktail, der viel besser schmeckt, als er aussieht.

1

Lange kann ich mich aber nicht auffhalten, denn ich muss mein Kfz umparken. In der Zeit von Mo 9 Uhr bis Fr 18 Uhr sind die Stellplätze rund um den Strand nämlich gebührenpflichtig. Für 12pln/Tag kann man aber einen Stellplatz im SAN buchen. Das habe ich getan. Heute habe ich einen straffen Termin-/Anwendungsplan. Zuerst geht es in den Vaculine, dann gibt es die Powerdusche, Manuelle Therapie bei Robert Kot und eine Schlankmasage hab ich auch noch. Dazwischen noch Mittag- und Abendessen. Schwimmbad und Sauna auch nicht zu vergessen. Es kommt keine Langeweile auf

1

Das Mittagessen ist wieder ein Highligt mit 3 Gängen. Dafür gibt es aber zum Abendessen nur einen Grapefruit-Cocktail.

Ich trinke noch ein alkohohlfreies Bier und falle totmüde ins Bett.


Tag 4

Heute starte ich den Tag erst mit der morgentlichen Gynastik-/Morgenstunde am Strand und lasse meine Laufrunde ausfallen. Ich fühle mich schwach und freue mich aufs Frühstück. Heute gibt es eine Scheibe Vollkornbrot (dies ist aber wirklich außergewöhnlich gut) mit Frischkäse und einem kleinen Radieschensalat.

Um 10 Uhr beginnt die Gruppengynastik mit Natalia. Wir sind nur zu zweit. Sodass ich nicht mogeln kann. Der Kurs dauert 45 Minuten und ist eine Mischung aus Rückentraining und Pilates. Ich kenne fast alle Übungen, mache sie slebst aber viel zu wenig, was ich heute auch gleich merke. Ich zu hause zwar regelmäßig zu Kieser-Training, das ist aber doch sehr statisch. Der Kurs tut mehr jedenfalls sehr gut. So gut, dass ich beschließe anschließend den Fitnessraum aufzusuchen. Hier merkt man, dass Woitek Sportler ist, denn der Raum ist mit Top-Geräten ausgestattet.

Fitnessraum

Ich starte mit 30 min. Indoor-Cycling und merke das es mir besser geht und ich wieder Kraft bekomme. Also ab aufs Laufband. Ich bin allein, also mache ich das Licht aus und stecke mir Kopfhörer in die Ohren und los geht es. Das klappt hervorragend und so laufe ich nochmal 6km in 30 min.

Schnell aufs Zimmer duschen, denn ich muss zur Aquagymnastik. Auch hier sind wir wieder nur zu zweit mit Natalia. Wieder keine Möglichkeit bei den Übungen unbemerkt zu mogeln.

Dann gibt es Mittagessen. Wie immer 3 Gänge: Als Suppe gibt es Borschtsch, zum Hauptgang Gegrillten Lachs und ein Apfel zum Nachtisch.

Den Rest des Tages habe ich heute frei.


Tag 5

Auch heute lasse ich meine Laufeinheit ausfallen und starte den Tag bei herrlich kalten aber klaren Wetter mit der Walking-/Gymnastikeinheit am Strand. Das Frühstück reict mir mengenmäßig zwischzeitlich und mein Körper hat sich an die wenigen kohlehydrate gewöhnt. Ich fühle mich nicht mehr schwach und habe wieder Kraft. So geht es zum Vaculine-Laufband, wo ich 30 min bei 42 Grad Celsius und Unterdruck laufe. Danach bin ich ausreichend aufgeheitzt und beschließe bei dem heutigen herrlichen Wetter mich in die Ostsee zu stürzen. Also Badehose an, und im Bademantel mit Handtuch und Flip-Flops an den Strand.

Strandvideo

Den Rest des Tages habe ich wieder frei. Ich nutze die Zeit für einen ausgedehnten Spaziergang an der Strandpromenade und genieße die salzige Seeluft, die Ruhe um diese Jahreszeit und den herrlichen Ausblick auf die Ostsee.


Tag 6

Heute ist ja schon der letzte Tag mit Anwendungen. Wie immer starte ich mit der Morgengymnastik/Nordic-Walking am Strand. Nach dem Frühstück geht es gleich zur Farblicht-/Aromatherapie im Bäderbereich. Zum Mittagessen gibt es, wie es sich an einem Freitag gehört, Fisch. Unsere Trainerin schaut vorbei um uns zu verabschieden und uns unser "Diplom" zu überreichen :)

1

Am Nachmittag ist dann nochmal "Body Coffe" angesagt eine Gankörper Kaffee-Beauty-Maske mit Anti-Aging-Effekt. Dies dauert über eine Stunde.

Am Abend will ich im Ort essen gehen. Eine poln. Spezialität ist u.a. Tartar. An Restaurants hierfür kann ich entweder das Brauhaus im alten Wasserturm von Kolberg oder im Magnum an der Strandpromenade empfehlen. Ich entscheide mich fürs Magnum und esse ein leckeres Tartar und geniese ein Bier dazu.


Tag 7

Heute ist Abreisetag. Da ich einen weiten Rückweg habe, reise ich schon für dem Frühstück ab und lasse auch das Wiegen und die Körperanalyse ausfallen. Wiegen will ich mich eh auf meiner Waage zu hause, da ich dann einen besseren Vergleich habe.


FAZIT

Zu hause gewogen, habe ich 5kg abgenommen. Ich fühle mich entspannt und habe ein gutes Körpergefühl. 1.200 kcal/Tag sind zwar echt wenig, doch durch die ständigen Aktivitäten kommt man gut durch den Tag. Insbesondere das Mittagessen ist sehr lecker und auch ausreichend. Sehr gut gefallen hat mir darüberhinaus die persönliche Betreuung durch die Trainerin, die auch für Fragen rund um das Hotel, den Ort Kolberg, etc zur Verfügung steht. Der nächste Aufenthalt ist schon gebucht

Lokalna Organizacja Turystyczna Klimatyczny Kołobrzeg Kołobrzeg Biega Kołobrzeg SPA