Vorschriften

  1. Ordnung für Inanspruchnahme der durch die Behandlungsbasis und den Schönheitssalon anzubietenden Dienstleistungen im Sanatorium San Sp. z o.o. mit Sitz in Kołobrzeg

1. SANATORIUM SAN Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością mit Sitz in Kołobrzeg (nachfolgend: SANATORIUM) bietet Dienstleistungen im Bereich Gesundheit- und Rehabilitationsleistungen im Rahmen der Behandlungsbasis (nachfolgend: BB) sowie Dienstleistungen im Bereich Kosmetik, Pflege und SPA im Rahmen eines als Abteilung der Behandlungsbasis ausgegliederten Schönheitssalons (nachfolgend: SS) an.

 

2. BB i SS bieten ihre Dienstleistungen (Behandlungen) folgenden Personen an:

den Personen, die unterbracht wurden und Leistungen des Sanatoriums gegen Entgelt in voller Höhe in Anspruch nehmen (nachfolgend: Gäste),

den Personen, die unterbracht wurden und Leistungen des Sanatoriums im Rahmen der Einweisung durch den polnischen Nationalen Gesundheitsfonds in Anspruch nehmen (nachfolgend: Kurgäste),

den Personen, die weder Gäste noch Kurgäste sind (nachfolgend: Kunden).

 

3. Die Behandlungen von BB und SS zugunsten der Kurgäste werden ausschließlich auf Anordnung des Arztes oder nach einer ärztlichen Beratung, die die betreffende Behandlung zugunsten der Kurgäste zulässt, durchgeführt.

 

Die Behandlungen von BB und SS zugunsten der Gäste bzw. Kunden werden ausschließlich auf Anordnung des Arztes oder nach einer ärztlichen Beratung, die die betreffende Behandlung zugunsten des Gasts bzw. Kunden zulässt, durchgeführt. Ohne ärztliche Beratung können die Behandlungen nur dann durchgeführt werden, wenn der Gast bzw. Kunde zuvor eine Erklärung über eine bewusste Inanspruchnahme der Behandlung oder Dienstleistung abgegeben hat. Eine Mustererklärung stellt Anlage 1 zur vorliegenden Ordnung dar.

 

Die Person, die eine Behandlung plant, ist verpflichtet, den Verkauf/die Beauftragung einer Dienstleistung zu verweigern, wenn:

medizinische Unterlagen des Gasts bzw. Kunden deutliche Kontraindikationen gegen die betreffende Behandlung enthalten oder wenn die äußere Beurteilung des Gesundheitszustands oder Befindens des Kurgasts, Gasts oder Kunden vermuten lässt, dass die Behandlung einen Gesundheitsschaden verursachen kann.

 

Die Person, die die Behandlung durchführt, ist berechtigt und verpflichtet, eine Dienstleistung zu verweigern, wenn:

die äußere Beurteilung des Gesundheitszustands oder Befindens des Kurgasts, Gasts oder Kunden durch die Person, die die Behandlung durchführt, vermuten lässt, dass die Behandlung einen Gesundheitsschaden verursachen oder lebens- bzw. gesundheitsgefährlich sein kann. In diesem Fall wird dem Kunden das Geld für die nicht erbrachte Leistung, die außerhalb des Pakets bezahlt wurde, zurückerstattet.

 

Die Person, die die Behandlung durchführt, ist verpflichtet, unverzüglich den Leiter der Behandlungsbasis und den Arzt des Sanatoriums durch Vermittlung einer diensthabenden Krankenschwester über die Verweigerung der Behandlung zu benachrichtigen.

 

 

4. Die Gäste, Kurgäste und Kunden können die durch BB und SS anzubietenden Behandlungen auch außerhalb des geplanten oder gebuchten Pakets gegen gesondertes Entgelt nach der aktuellen Preisliste in Anspruch zu nehmen. Auf den im ersten Satz bestimmten Fall finden die Bestimmungen von Ziff. 3 entsprechend Anwendung.

5. In den Behandlungsblatt werden nur die bereits bezahlten Behandlungen eingetragen. Es ist nicht möglich, während des Aufenthalts im Sanatorium Behandlungen zu bestellen, die im Voraus nicht bezahlt wurden.

Der Verzicht auf die bezahlten Behandlungen und Geldrückerstattung sind bis 15.00 Uhr an dem dem Tag der Behandlung vorangehenden Tag möglich.

6. Die Ordnung für Inanspruchnahme der Sauna ist in der Sauna ausgehängt. Jeder Benutzer ist verpflichtet, sie durchzulesen. Die Sauna ist sowohl für Frauen als auch Männer bestimmt. Es ist angebracht, sie nackt und unter Umwickeln des Körpers mit einem Handtuch in Anspruch zu nehmen. Gleichzeitig können sich höchstens 6 Personen in der Sauna aufhalten, deswegen ist das Betreten der Sauna erst nach dem Plan möglich, auch wenn deren Inanspruchnahme unentgeltlich ist.

7. Die gesamte Benutzungsordnung für das Schwimmbad ist am Schwimmband vor dem Eingang ausgehängt. Jeder Besucher ist verpflichtet, sie durchzulesen.

Im Schwimmbad ist eine Badekappe zu tragen.

Auf dem Gelände des Schwimmbads und in Umkleideräumen sind aufgrund der Gefahr, auf einen glatten Boden zu fallen, Gummibadeschuhe zu tragen.

8. Die Person, die sich der Schlankheitskur vom Dr. Bardadyn unterzogen hat, erklärt durch den Kauf des Pakets, dass sie gesund ist und dass keine ärztlichen Kontraindikationen gegen ihre Teilnahme an den im Programm beschriebenen Übungen bestehen.

9. Der Teilnehmer der Akademie der Gesunden Wirbelsäule nimmt zur Kenntnis, dass nach einer Vorberatung sein Übungsprogramm aufgrund seines Gesundheitszustands gekürzt werden kann, wobei dies keine Herabsetzung des Paketpreises nach sich zieht. Nach Möglichkeit werden ihm andere Übungen vorgeschlagen.

 

 

10. Es ist möglich die Bechandlungen vor die Anreise zu bestellen, und das bedeutet, die Gäste werden die Erklärung (in der Anlage) unterzeichnen, vor Beitritt zum Behandlungen, oder wann Sie möchten eine Ärzliche Konsultation zu haben- es ist erforderlich, dass die Konsultation zu bezahlen muss für, weil es ist nicht berechtigt eine kostenlos ärzliche Konsultation zu haben.

 

 

 

 

Anlage – Mustererklärung:

ERKLÄRUNG DES GASTS/KURGASTS/KUNDEN*

 

Hiermit erkläre ich, dass:

1)     ich die „ Ordnung für Inanspruchnahme der Dienstleistungen durch die Behandlungsbasis und den Schönheitssalon anzubietenden Dienstleistungen im SANATORIUM SAN Spółka z ograniczoną odpowiedzialnościąmit Sitz in Kołobrzeg” (Ordnung) durchgelesen habe,

2)    mir mein Gesundheitszustand erlaubt, die von mir gewählten Behandlungen in Anspruch zu nehmen und dass es keine ärztlichen Gegenindikationen gegen meine Teilnahme an diesen Behandlungen bestehen,

3) ich zur Kenntnis nehme, dass die Person, die eine Behandlung durchführt, in den durch die Ordnung bestimmten Fällen diese Behandlungen verweigern kann,

4) ich auf eine entgeltliche ärztliche Untersuchung, die mit der zu bestellenden Dienstleistung verbunden ist, bewusst verzichte.

 

 

 


Leserliche Unterschrift (Vor- und Familienname)