Kurort Kołobrzeg

Die Stadt Kołobrzeg dank ihrem spezifischen Mikroklima und den natürlichen Heilprodukten (Moor, Sole) gehört  zu den populärsten Kurorten an der polnischen Ostseeküste. Die Stadt verfügt über die größte Hotelbasis, hochqualifizierte medizinische Dienste sowie diagnostische und therapeutische Geräte, die für Patienten im verschiedenen Alter nötig sein können. Kołobrzeg gehört zu den Kurorten, die sich mit  Heilen der Atemwegerkrankungen, Krankheiten  des Herzkreislaufes, des Bewegungsapparates, der endokrynologischen sowie Verdauungsstörungen spezialisieren.
Ein gutes Ergebnis hat man auch bei der Heilung von Kindern.   

  

Das Klima von Kołobrzeg  ist anders, als im Landesinneren. Es steht unter dem entscheidenden Einfluss der See. Mehr als 60% Winde kommen von der Seeseite oder entlang der See. Der Seewind überträgt saubere und
gefilterte Luft. Für die Urlauber und Bewohner von Kołobrzeg soll die Information mitgeteilt werden, dass in der Stadt und in der Umgebung keine Umweltstörende Industrie gibt. Charakteristisch für das hiesige Klima ist Unbeständigkeit des Wetters. Hier durchkreuzen sich die Luftströmungen aus der Richtung See und Land. Der Lokale Wind hier heißt-Brise. Sie beruht darauf, dass es tagsüber von der kühleren See bis zum wärmenden Land zieht. Nachts dagegen, nachdem das Land sich abgekühlt hat, zieht der Wind wieder zum Meer hin. Der Winter an der Ostsee ist wärmer als im Landesinneren, der Sommer dagegen kühler. Das spezifische Klima eignet sich sehr gut für Klimatherapie, bei der der Klimareiz genutzt wird. Zur Klimatherapie gehören:

 

  • Meresbad
  • Sonnenbad
  • Spaziergänge also Bewegung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                        Sanatorium SAN Kołobrzeg

 

 

Es ist interessant zu wissen, dass Aerosol eine spezifische Eigenschaft des Mikroklimas ist. Es entsteht durch Befreiung der Moleküle von Jod, Chlor, Salz, Brom u.a. aus dem Meerwasser. Aerosol bildet sich dann, wenn es auf der See windig ist. Es besteht bis 200-300M von der Küste. Seine Moleküle sind fähig die entfernsten Atemwege des Menschen durchzudringen. Von den besonderen Eigenschaften des Klimas haben sich mehrmals die Besuchergäste Überzeugen konnten, die nach dem langen Feier-bis spät in die Nacht -auf das schlimmste hofften, es erwies sich aber, dass sie keine Kopfschmerzen hatten.